Get Adobe Flash player

24-Stunden-Tag der Feuerwehrjugend

Die Feuerwehr Sulz veranstaltete von Samstag den 22. bis Sonntag, den 23 November 2014 einen 24-Stunden-Tag für die Feuerwehrjugend.

In mehreren Einsatzszenarien wurde das Können und Wissen der Jugendlichen auf die Probe gestellt. Der 24-Stunden-Tag begann um 14:00 Uhr. Die ersten Stunden verbrachten sie mit der Vorstellung der Feuerlöscher durch die Firma „Ifus“. Die Jugendlichen lernen nicht nur über die Theorie, sondern durften auch die Feuerlöscher ausprobieren.


Um 16:35 Uhr fand die erste Einsatzübung statt. Die Feuerwehrjugend Sulz wurde mit dem Alarmtext „Person in Notlage, verletzte Person unter Traktor“ alarmiert. Nach dem Eintreffen der Feuerwehrjugend wurde vom Einsatzleiter die Lage erkundet. Die Jugendlichen mussten eine eingeklemmte, verletzte Person unter dem Traktor mittels Hebekissen befreien und Erstversorgen. Im Feuerwehrhaus wieder angekommen, wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.


Nach einer kurzen „Verschnaufpause“ ging es gleich weiter mit einer kleinen Theoriestunde über „Gefährliche Stoffe“, wo die Jugendlichen verschiedene Schadstoffe kennenlernten.

Um 18:30 Uhr bekamen die Jugendlichen über Funk die nächste Einsatzübung „Fahrzeugbergung auf der Sulzer Höhe“. Nach Erkunden des Einsatzleiters wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde aus dem Graben gezogen und abgesichert.

Nach so einem einsatzreichen Nachmittag hatten sich die Jugendlichen ihre „selbstgemachte Pizza“ regelrecht verdient. Es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht, diese selbst zuzubereiten.  Nach dem Abendessen gab es noch kurz eine Theorie über „Arbeiten mit Schaum“.


Nachdem die Jugendlichen um 22:30 Uhr zu Bett gingen, schliefen sie nicht sehr lange, da um 01:25 Uhr der nächste Einsatz kam „Mistkübel Brand in der Gruberau“. Nach Erkunden des Einsatzleiters wurde das Feuer mittels Schaum rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Im Feuerwehrhaus wieder eingetroffen musste noch in der Nacht die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.


Um 7:30 Uhr gab es dann für alle Jugendlichen ein gutes Frühstück. Kurz nach dem Frühstück kam die nächste Einsatzübung „Vermisste Person Nähe Spielplatz“. Nach kurzer Erkundung des Einsatzleiters begannen die Jugendlichen mit der Suche.  Sie machten sich mit Handscheinwerfern und einem Erste Hilfe Koffer auf dem Weg.  Nach kürzester Zeit wurde eine Person im Wald in einer Höhle gefunden. Die Jugendlichen mussten ihre Erste Hilfe Kenntnisse unter Beweis stellen und die verletzte Person retten.

Noch  am Weg zum Feuerwehrhaus  kam über Funk der nächste Einsatz „Ölspur binden- rechte Wöglerin“. Nach Auftragen von Ölbindemittel wurde die Straße gereinigt und wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt.


Nach einer kurzen Pause heulten die Sirenen „Brand eines Holzhaufens – Sulzer Höhe“. Nach Eintreffen des Tanklöschwagen (RLF)  erkundet der Einsatzleiter die Lage. Nun wurde eine Zubringleitung vom Hydranten zum RLF gebracht, weiters eine Löschleitung gelegt und anschließend der Brand unter Kontrolle gebracht.

Kurz nach dem Mittagessen gingen erneut die Sirenen „Verkehrsunfall mit Menschenrettung“. Als das erste Einsatzfahrzeug ankam, erkundete der Einsatzleiter die Lage. Da eine bewusstlose Person eingeklemmt war, wurde sofort mit der Sicherung des Fahrzeuges  begonnen und ein Brandschutz aufgebaut. Das hydraulische Rettungsgerät wurde in Stellung gebracht und es konnte so die Fahrertüre aufgeschnitten werden. Der Fahrer konnte auf diese Art gerettet werden. Das Fahrzeug wurde dann noch von den Jugendlichen abgesichert. Nach kurzer Zeit rückten sie wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Es waren wirklich tolle, erlebnisreiche 24 Stunden, die in Theorie und Praxis umgesetzt wurden. Wir werden dies auf alle Fälle nächstes Jahr wiederholen. Ein besonderer Dank gilt an alle mitgeholfen Kameraden.

 
Aktuelle Einsätze NÖ

Newsletter abonnieren







Suchen