Trafobrand

Am 04.09.2018 wurde die Feuerwehren Sulz und Dornbach um 02:05 Uhr von der Bezirksalarmzentrale Mödling zu einem Brand einer Trafostation in den St. Lukas Weg gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Station noch unter Spannung stand, sodass auf einen sofortigen Löschangriff verzichtet wurde. Um ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Carport verhindern zu können, wurde eine Löschleitung aufgebau. Zeitgleich wurden die angrenzenden Bewohner, welche die Fenster offen hatten, aufgefordert diese zu schließen und ein PKW unter Atemschutz umgeparkt. Nach Freischaltung der Leitung durch den Netzbetreiber konnte die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beginnen. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde der Brandbereich mit der Wärmebildkamera auf weitere Brandherde abgesucht und es konnte um 03:23 Brandaus gegeben werden.

Brandverdacht

Eine Brandmeldeanlage rief am 22.08.2018 die Feuerwehr Sulz zu einem Brand im Ortsteil Sulz. Kurz vor Mitternacht wurde die Zentrale einer Sicherheitsfirma alarmiert, welche daraufhin die Bezirksalarmzentrale Mödling verständigte. Mit dem Stichwort “Brandverdacht” wurde die Freiwillige Feuerwehr Sulz um 23:48 Uhr alarmiert. Am Einsatzort angekommen erfolgte die Erkundung durch den Einsatzleiter. Da zunächst von außen keine Feststellungen gemacht werden konnten, wurde auf den Mitarbeiter der Sicherheitsfirma gewartet, welcher sich bereits auf dem Weg zum Einsatzort befand. Der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma konnte den Einsatzkräften Eintritt in das Haus gewähren. Nach einer Überprüfung der Räumlichkeiten durch den Einsatzleiter konnte “Fehlalarm” gemeldet werden.

Fahrzeugbergung in Gruberau

Am 23.06.2018  wurde die Feuerwehr Sulz um 15:46 Uhr von der BAZ Mödling zur einer Fahrzeugbergung mit dem Stichwort „Zwei PKW nach Verkehrsunfall“  in die Gruberau gerufen. Da sich ein Teil der Mannschaft bei den Leistungsbewerben in Sittendorf befanden, rückten diese gleich von Sittendorf in Richtung Einsatzort aus. Aus uns unbekannter Ursache kam es im Kreuzungsbereich Klausenerstraße, Heiligenkreuzerstraße zu einem Zusammenstoß zweier PKWs. Dabei wurden beide Fahrzeuge so weit beschädigt, dass diese von der Feuerwehr Sulz von  der Unfallstelle verbracht und an einem angrenzenden Parkplatz abgestellt wurden. Im Anschluss wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Straße gereinigt. Nach ca. 30 Minuten konnten alle Kameraden wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und wieder rechtzeitig an der Siegerehrung in Sittendorf teilnehmen.  

Flurbrand

Am 17.06.2018 wurde die Feuerwehr Sulz um 10:27 von der Bezirksalarmzentrale (BAZ) Mödling zu einem Flurbrand in die Gruberau gerufen. Beim Eintreffen an dem vermuteten Einsatzort war leider der Anrufer nicht vor Ort und es konnte auch kein Brandherd entdeckt werden. Daher wurde die Straße (L130) abgefahren und zeitgleich versucht über die mitgesendet Nummer in der Einsatzalarmierung den Einsatzmelder telefonisch zu erreichen. Da dieser leider nicht erreichbar war, wurden die weiteren Straßen in der Gruberau abgefahren, um sicherzustellen, dass ein anderer Einsatzort ausgeschlossen werden konnte. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde entschieden den Einsatz abzubrechen und wieder in das Feuerwehrhaus einzurücken. Bei der Rückfahrt meldete sich der Anrufer telefonisch bei der Einsatzleitung Sulz und teilte uns den genauen Brandort mit. Die Brandstelle wurde nochmals angefahren, um sicherzustellen, dass von dieser keine weitere Gefahr mehr ausgehen konnte. Um uns in solchen Fällen das Auffinden von Einsatzorten zu erleichtern, bitten wir sie immer bis zum Eintreffen der Hilfsorganisationen am Einsatzort zu verbleiben, Danke.

Fahrzeugbergung

Am 14.06.2018 wurde die Feuerwehr Sulz um 17:48 Uhr zu einer Fahrzeugbergung mit dem Stichwort „Bus gegen PKW“ Richtung Stangau gerufen. Kurz nach der Ortsausfahrt Richtung Stangau kam es aus uns unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen einen PKW und einem Bus. Beim Eintreffen am Einsatzort  wurde während der Erkundung die Unfallstelle abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut. Da der Fahrer des PKWs bei dem Unfall leichte Verletzungen davon trug, wurde dieser an anwesenden Rettungsdienst übergeben. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass bei dem PKW die Vorderachse gebrochen war und somit keine Fahrzeugbergung mit der Abschleppachse möglich sei. Somit entschied der Einsatzleiter die Freiwillige Feuerwehr Kaltenleutgeben mit dem Wechselladefahrzeug-Kran (WLF-Kran) ebenfalls zu diesem Einsatz nachalarmieren zu lassen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden die herumliegenden Fahrzeugteile im Bereich des Buses entfernt, danach konnte dieser ungehindert die Unfallstelle verlassen. Für die Fahrzeugbergung wurde das WLF der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenleutgeben in Stellung gebracht und der PKW Mithilfe des Ladekranes auf die Plattform gehoben und für den Abtransport gesichert. Im Anschluss wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel von der Freiwilligen Feuerwehr Sulz gebunden und die Straße gereinigt, danach konnte diese wieder für den Verkehr freigegeben werden. Wir bedanken uns auch noch bei allen am …

Baum über Straße

Am 11.06.2018 wurden wir um 18:23 Uhr zu einer technischen Hilfeleistung in den Ortsteil Stangau gerufen. Aus uns unbekannter Ursache stürzte ein Baum in Bach nähe um und blieb auf einem gegenüberliegenden Einfahrtstor liegen. Dabei versperrte dieser die Zufahrt zu den dahinterliegenden Grundstücken. Um die Last von dem Einfahrtstor zu nehmen, wurden der obere Teil, welcher in das gegenüberliegende Grundstück ragte, zuerst abgeschnitten. In weiterer Folge wurde der Hauptstamm mit Hilfe der Südbahnwinde soweit angehoben, um das Gewicht vom Einfahrtstor zu nehmen. Danach wurde der Baum soweit zurückgeschnitten und die geschnittenen Äste am Straßenrand abgelegt, damit eine ungehinderte Durchfahrt zu den Grundstücken wieder möglich ist.

Fahrzeugbergung

Am 11.05.2018 wurden wir um 22:23 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die Rechte Wöglerin Richtung Breitenfurt gerufen. Aus uns unbekannter Ursache war ein PKW Lenker mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und kam in der angrenzenden Wiese zum Stehen. Für die schonende Bergung des Fahrzeuges mussten mit der Motorsäge die in der Nähe befindliche Sträucher und Äste abgeschnitten werden. Danach konnte das Fahrzeug händisch zurück auf die Straße geschoben werden. Im Anschluss daran konnte der Lenker die Fahrt mit seinem PKW fortsetzen und alle eingesetzten Mitglieder wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.   Foto: ZVG, Text: SBÖA FF-Sulz

Unwettereinsatz

Am 2. Mai 2018 wurden wir über die Bezirksalarmzentrale Mödling um 20:28 Uhr zu  Auspumparbeiten auf die Mittlere Wöglerin gerufen. Durch den anhaltenden Starkregen drang bei einem Einfamilienhaus Wasser in den Lichtschacht ein, und konnte auf Grund der Niederschlagsmenge nicht mehr schnell genug ablaufen. In weiterer Folge drang das Wasser durch das geschlossene Fenster in den Keller ein, dabei wurde der gesamte Keller ca. 2-4 cm geflutet. Um ein weiteres zulaufen von Regenwasser zu verhindern wurde der Lichtschacht mit einer Tauchpumpe leer gepumpt, und mit dem vorhanden Erdreich ein kleiner Schutzwall um diesen errichtet. Da bei der geringen Wasserhöhe im Keller kein Einsatz der Tauchpumpe möglich war wurde das Wasser mit Abziehern und Besen zu einer im Keller befindlichen Dusche geleitet wo es über den Abfluss abgeleitet werden konnte. Einzelne Wasserlacken wurden mittels Nasssauger abgesaugt. Nach ca. 2 Stunden  konnten alle eingesetzten Mitglieder in das Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Scheunenbrand in Grub

Aus unbekannter Ursache kam es im Einsatzgebiet der Feuerwehr Grub bei einer Scheune zu einem Brand. Beim Eintreffen unserer Wehr war der Brand bereits gelöscht und von uns nur mehr der Einsatz der Wärmebildkamera notwendig. Nach dem der Brandbereich abgesucht wurde und keine Glutnester zu erkennen waren, konnten wir wieder in unser Feuerwehrhaus einrücken.    

Fahrzeugbergung

Am 10.03.2018 wurden wir um 03:00 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die Rechte Wöglerin Richtung Breitenfurt gerufen. Aus uns unbekannter Ursache kam ein PKW Lenker mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kam dabei seitlich an den angrenzenden Bäumen zum Liegen. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde der leicht verletzte Lenker sowie sein Beifahrer bereits durch den anwesenden Rettungsdienst erstversorgt. Beide konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen. Als erst Maßnahme wurde durch unsere Wehr die Unfallstelle weiter abgesichert und ein einfacher Brandschutz mittels Feuerlöscher aufgebaut.  Zeitgleich wurde ein Baum, welcher durch den Aufprall gebrochen war und bei der Bergung des PKWs zum Umstürzen drohte, an einem weiteren Baum gesichert. Für die Bergung des PKWs mittels Seilwinde wurde unser Rüstlöschfahrzeug (RLF) in Stellung gebracht und der PKW nach dem Aufrichten zurück auf die Straße gezogen. Im Anschluss wurde das Fahrzeug mittels Abschleppachse von der Unfallstelle verbracht und an einer sicheren Stelle abgestellt.