65. Geburtstag

Auf Grund der Corona Krise konnte unser Ehrenkommandant EOBI Johann Embacher seinen 65. Geburtstag am 16.04.2020 nicht wie geplant feiern. So nutzte er am 16.06.2020 die Gelegenheit seinen Geburtstag mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sulz im Feuerwehrhaus im kleinen Rahmen nachzufeiern. Bei der Feier überreichte VI Markus Friedl gemeinsam mit V Roman Stelzer die besten Glückwünsche! Als Geschenk wurde ihm ein Polster mit seinem aufgestickten Dienstgrad und ein Geschenkkorb im Namen aller Kameraden überreicht. Wir wünschen unserem Kameraden auch auf diesem Wege nochmals alles Gute und vor allem viel Glück und Gesundheit!

Brandverdacht

Am 07.06.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sulz zu einem Brandverdacht in eine Wohnung gerufen. Am Einsatzort angekommen begab sich der Einsatzleiter gemeinsam mit einem Atemschutztrupp zu der betroffenen Wohnung, welcher den betroffenen Bereich mit der Wärmebildkamera absuchte. Als eine Wärmequelle bei einer Steckdose ausgemacht werden konnte, wurde die Wohnung stromlos geschalten und die Steckdose geöffnet.  Es konnte an der ausgebauten Steckdose nur eine leichte Verkohlung festgestellt werden. Da keine weiteren Wärmequellen mittels Wärmebildkamera gefunden wurde, konnte der Einsatz beendet werden.

70. Geburtstag

Am 02.06.2020 feierte unser Kamerad Löschmeister Robert Fanowitz mit allen anwesenden Kameraden seinen 70. Geburtstag im Feuerwehrhaus Sulz. Bei der Feier überreichte unser Kommandant VI Markus Friedl gemeinsam mit  Kommandant-Stellvertreter BI Michael Pieler die besten Glückwünsche! Als Geschenk wurde ihm ein Polster mit seinem aufgestickten Dienstgrad und ein Geschenkkorb im Namen aller Kameraden überreicht. Wir wünschen unserem Kamerad auch auf diesem Wege nochmals alles Gute und vor allem viel Glück und Gesundheit!

Tierrettung

Am 21.05.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sulz um 13:25 zu einer Tierrettung mit dem Stichwort „Pferd entlaufen“ zur Hilfe gerufen.Kurz darauf rückten 14 Mitglieder mit vier Fahrzeugen zum angegebenen Einsatzort aus, um mit der Person welche den Einsatz gemeldet hat Kontakt aufzunehmen. Da zu diesem Zeitpunkt keine konkreten Angaben über den Verbleib des Pferdes gemacht werden konnte und nur die Fluchtrichtung bekannt war, wurde eine Einsatzleitung aufgebaut, und in weiterer Folge mit den Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Sulz die möglichen Wege abgefahren bzw. von den eingesetzten Mitgliedern abgegangen.Des Weiteren wurde auf diverse Internetmedien zurückgegriffen, wo Meldungen über ein gesichtetes Pferd erfolgt sind, zur Hilfe genommen. Nach etwas mehr als einer Stunde konnte das Pferd in seinen alten Stall verängstigt aber unverletzt aufgefunden werden.

Motorradbergung

Am 10.05.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sulz um 14:52 zu einer Motorradbergung auf die L127 Richtung Gruberau gerufen. Aus uns unbekannter Ursache kam eine Motorradfahrerin bei KM 24,20 zu Sturz und wurde bereits beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Sulz durch den anwesenden Rettungsdienst versorgt. Das Motorrad selbst wurde von einen Unfallzeugen selbst von der Unfallstelle verbracht und unweit der Unfallstelle abgestellt, von den Eingesetzten Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Sulz wurde die Fahrbahn gereinigt. Nach rund 45 Minuten konnten alle Mitglieder wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Fahrzeugbergung

Am 01.05.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sulz  um 16:57 Uhr von der Polizei über die Bezirksalarmzentrale Mödling zu einer Fahrzeugbergung nach Fahrerflucht auf die L127 Richtung Gruberau gerufen. Aufgrund der derzeitigen Situation erfolgte das Ausrücken der Freiwilligen Feuerwehr Sulz mit allen vier Fahrzeugen (max. 4 Mitglieder pro Fahrzeug) zum Unfallort. Aus uns unbekannter Ursache kam ein PKW bei Kilometer 24,4 von der Fahrbahn ab und rutschte ca. 15 Meter über eine Böschung, wo er in weiterer Folge bei einem Baum seitlich zum Stillstand kam. Von der Freiwilligen Feuerwehr Sulz wurde das schwer beschädigte Fahrzeug mittels Seilwinde aufgerichtet und im Anschluss zurück auf die Straße gezogen. Da ein Abtransport des Fahrzeuges mit der Abschleppachse nicht möglich war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Sittendorf mit dem Schweren Rüstfahrzeug (SRF) nachalarmiert. Im Anschluss an die Fahrzeugbergung wurden die losen Autoteile eingesammelt und die Fahrbahn gereinigt. Während des Einsatzes wurde die gesamte L127 von Gruberau bis Wöglerin durch die Polizei gesperrt. Da bei dem verunfallten PKW die Kennzeichen abmontiert wurden, wurde mit der anwesenden Polizei entschieden, das Fahrzeug beim Feuerwehrhaus Sulz abzustellen.

Tierrettung

Am 24.04.2020 wurde die Feuerwehr Sulz von einer Spaziergängerin informiert, dass eine hilflose Katze in einem Baum im Wald fest saß. So rückte unser Feuerwehrkommandantstellvertreter mit weiteren Kameraden zur Tierrettung aus. Am Einsatzort angekommen konnte eine Katze auf einem Baum in ca. 6 Meter Höhe ausgemacht werden. Da aufgrund der Äste ein Erreichen der Katze mit der Leiter nicht möglich war, entschied der Einsatzleiter mit einer Seilsicherung aufzusteigen und so die Katze vom Baum zu holen.Als die Katze aus ihrer Lage befreit war, bedankte sie sich mit einem Fauchen und kratzte noch schnell ihren Retter bevor sie am schnellsten Wege nach Hause lief.

Brandeinsatz

Als eine Polizeistreife am 31.03.2020 kurz vor 04:00 Uhr bei einer Reihenhaussiedlung auf der Hauptstraße vorbeifuhr, bemerkte diese in einem Garten einen Feuerschein. Als sich die beiden Polizisten dem Grundstück näherten, konnten sie mehrere Brandschalen ausmachen, welche im Garten verteilt waren. Daraufhin versuchten die beide Polizisten Kontakt mit dem Hausbesitzer aufzunehmen. Der Versuch blieb jedoch erfolglos. Somit wurde von der Polizei über die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Sulz zu einem Kleinbrand gerufen. Am Einsatzort angekommen wurde die Hauptstraße in diesem Bereich abgesichert und eine Löschleitung aufgebaut, welche, durch den bereits während der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutztrupp, entgegengenommen wurde. Als der Hausbesitzer endlich die Türe öffnete, teilte er mit, dass die Brandschalen bereits durch ihm abgelöscht wurden. Nach Rücksprache mit der Polizei erfolgte durch uns kein weiteres Eingreifen, alle eingesetzten Mitglieder konnten wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und die benutzte Fahrzeug wurde sofort nach Einrücken mit Desinfektionsmittel behandelt. Auch bei diesem Einsatz wurde stets darauf geachtet, dass der Sicherheitsabstand eingehalten wird, so erfolgte die Ausfahrt zum Einsatzort mit nur maximal vier Personen in einem Fahrzeug und mit zusätzlicher Schutzausrüstung.

Tierrettung

29.03.2020 Routineeinsatz bei nicht routinierten Bedingungen! Euch bei der Freiwilligen Feuerwehr Sulz wurde auf Grund der Corona Pandemie die Dienstanweisung zum Schutze der ehrenamtlichen Einsatzkräfte angepasst. So erfolgt derzeit bei kleineren Einsätzen eine persönliche Alarmierung des diensthabenden Einsatzleiters, welcher sich vor der weiteren Alarmierung der Einsatzmannschaft ein Bild über die Lage am Einsatzort verschafft, und auf Grund dieser, die zu alarmierende Stärke der Einsatzmannschaft entscheidet. So wurden um 09:00 Uhr vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sulz zu einem Einsatz “Katze auf Baum” in die Gruberau gerufen. Nach dem sich ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Sulz mit Kletterausrüstung Zugang zu der Katze verschafft hatte und sie sich selbst aus der Astgabel befreite, verließ die Katze in schönster Eichhörnchen-Manier den Baum von selbst und suchte das Weite!