Ausbildungsprüfung Atemschutz

  Am 23. November 2013 stellte sich eine Gruppe der FF Sulz im Wienerwald nach wochenlanger und intensiver Vorbereitung der Ausbildungsprüfung “Atemschutz” in der Stufe Bronze. Die Ausbildungsprüfung „Atemschutz“ dient zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse für den Atemschutzeinsatz und ist unter anderem auch eine Qualitätskontrolle des aktuellen Ausbildungsstandes der teilnehmenden Feuerwehrmitglieder. Sie besteht aus 4 Stationen: • Ausrüsten im Fahrzeug (innerhalb von 160 Sek.) • Personensuche (innerhalb von 500 Sek.) • Löschangriff über eine Hindernisstrecke (innerhalb von 300 Sek.) • Geräteversorgung (innerhalb von 500 Sek.) Die Prüfung fand im FF Haus Kaltenleutgeben unter der Leitung von Hauptprüfer LM Münker mit den Prüfern ABI Thomas Kaltenecker und LM Andreas Lagler statt. Auch Bezirkskommandant-Stellvertreter BR Christian Giwiser überzeugte sich persönlich vom Wissen und Können der Sulzer Feuerwehrmänner. Im Anschluss konnte der Hauptprüfer das Bestehen der Prüfung verkünden. Die Abzeichenübergabe wurde von BR Christian Giwiser durchgeführt. Die Teilnehmer der FF Sulz im Wienerwald: v.l.: LM Ron Stichert, LM David Fandl, VM Thomas Pieler, SB Christian Knoll

Parte Herbert Embacher sen.

In tiefer Trauer müssen wir Nachricht geben vom Tode unseres Kameraden    Herbert Embacher sen.Löschmeister Die Trauerfeier findet am 23. November 2013 um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche in Sulz im Wienerwald statt. Die Abordnungen der Feuerwehren treffen sich um 14:00 Uhr beim Feuerwehrhaus Sulz. Parte zum download

Ausbildungsprüfung Löscheinsatz

Als erst fünfte Feuerwehr im Bezirk Mödling absolvierten am 09. November zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Sulz die “Ausbildungsprüfung Löscheinsatz”. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit ist diese Prüfung ein weiter Wichtiger Schritt in Richtung Sicherheit beim Brandeinsatz. Nach dem Antreten und der Begrüßung durch das Prüferteam  ging es für die Sulzer Feuerwehrleute an die Gerätekunde, die fehlerfrei absolviert wurde. Danach galt es, Aufgaben in den Bereichen Erste Hilfe, Knotenkunde und Gefahrenkunde zu bewältigen. Auch diese wurden von den Feuerwehrmännern problemlos gemeistert. Nun kam der eigentliche Löscheinsatz, bei dem vor allem auf klare Befehle, auf korrektes Arbeiten des Atemschutztrupps und auf den richtigen Ablauf Wert gelegt wird. Eine Besonderheit ist, dass es bei der Leistungsprüfung nicht wie bei den Bewerben um das Feuerwehrleistungsabzeichen auf Zeit geht, sondern auf richtiges und sicheres Arbeiten. Dennoch gibt es einen Zeitrahmen, der nicht unter-, aber auch nicht überschritten werden darf. Letzten Endes wurde den Kameraden vom Hauptprüfer HBI Marx, Kommandant Embacher, ABI Kaltenecker, HBI Heindl und VzBgm. Bernhard das Abzeichen zur Bestandenen “Ausbildungsprüfung Löscheinsatz” in Bronze überreicht.

Fertigkeitsabzeichen Melder

Sechs Mitglieder der Feuerwehrjugend Sulz erwarben heute das Fertigkeitsabzeichen Melder. v.l.n.r.:, Daniel SEEMANN, Gerhard BAUER, Philip de VRIES, Kilian HEINDL,  Georg KASTL, Thomas BAUER, Jugendbetreuer LM Roman RÖGER   Das Fertigkeitsabzeichen Melder dient zur Sicherung und dem Nachweis der Ausbildung in der Feuerwehrjugend im Nachrichtendienst. Ebenso ist das FA Melder Teil der Funkgrundausbildung in der Feuerwehr und umfasst: ·         Funkordnung ·         Feuerwehrfunk ·         Warn- und Alarmsystem ·         Gerätekunde ·         Sprechübungen am Funkgerät

Atemschutzgeräteträger-Lehrgang in Sulz

Am 4. & 5. Oktober 2013 fand im Feuerwehrhaus Sulz der Atemschutzgeräteträger-Lehrgang für den Bezirk Mödling statt.   21 Kameraden und Kameradinnen lernten die richtige Handhabung der Atemschutzausrüstung sowie das richtige Verhalten im Atemschutzeinsatz. Von der Feuerwehr Sulz absolvierten die Feuerwehrmänner Sebastian Gerihäuser und Robert Krutsch diese Ausbildung. Nach mehreren Theorieteilen lernten die Teilnehmer/innen auch in mehreren praktischen Übungen den Umgang mit dem Atemschutzgerät. Am 12. Oktober müssen die Teilnehmer/innen noch ihr Erlerntes bei einer theoretischen und einer praktischen Prüfung im Feuerwehrhaus Mödling unter Beweis stellen.  

Schwerer Verkehrsunfall als UA-Übung in Sulz

20. September 2013 fand in Sulz im Wienerwald die diesjährige Unterabschnittsübung statt. Mit sehr viel Sorgfalt wurde ein möglichst realistisches Szenario von der Freiwilligen Feuerwehr Sulz ausgearbeitet. Übungsabnahme war ein Verkehrsunfall eines vollbesetzten Pkws mit einem Bagger in der Raitlstraße zwischen Sulz und Dornbach.     Um 18:08 Uhr wurden die 4 Freiwilligen Feuerwehren Sulz, Sittendorf, Dornbach und Grub zu dieser technischen Übung mit dem Alarmbild „Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen“ alarmiert. Die Feuerwehren Sulz im Wienerwald, Sittendorf und Dornbach trafen umgehend an der Unfallstelle ein. Die FF Grub wurde bei der Anfahrt von Passanten aufgehalten, im Stau an der nicht passierbaren Straße hatte sich ein weiterer Unfall mit zwei eingeklemmten Personen ereignet.   Vom Einsatzleiter wurde daher ein Teil der FF Dornbach zu diesem zweiten Unfall abgezogen, um die FF Grub mit dem hydraulischen Rettungssatz bei der Menschenrettung unterstützten. Kurz danach begann der Pkw, durch Rauchbomben simuliert, zu brennen. Dieser Brand griff auf den angrenzenden Wald über. Während der Brand des Pkws sofort eingedämmt wurde, mussten für den beginnenden Waldbrand weitere Kräfte der FF Grub und Sittendorf abgezogen werden.   Der eigentliche Unfall zwischen einem Pkw und dem Bagger wurde von den Feuerwehren Sulz, Sittendorf und Dornbach abgearbeitet. Nach …

Waldbrandverordnung der BH Mödling

  Der Wald mit seinen Wirkungen auf den Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen ist eine wesentliche Grundlage für die ökologische, ökonomische und soziale Entwicklung Österreichs. Seine nachhaltige Bewirtschaftung, Pflege und sein Schutz sind Grundlage zur Sicherung seiner multifunktionellen Wirkungen hinsichtlich Nutzung, Schutz, Wohlfahrt und Erholung. V E R O R D N U N G Die Bezirkshauptmannschaft Mödling ordnet gemäß § 41 des Forstgesetzes 1975, BGBl. I Nr. 87/2005, zum Zwecke der Vorbeugung gegen Waldbrände an:   Im Bereich des Waldes und seinem unmittelbaren Gefährdungsbereich ist das Entzünden von Feuer verboten. Ebenso ist es verboten, brennende oder glimmende Gegenstände (wie Zündhölzer und Zigaretten) sowie Glasflaschen und Glasscherben (Brennglaswirkung!) im Waldbereich wegzuwerfen.  Die Zufahrtswege zum Wald sind freizuhalten, damit im Falle eines Brandes die Feuerwehr zufahren kann. Das Abstellen von Kraftfahrzeugen auf Grasflächen mit hoch wachsenden Gräsern ist verboten    Ein bereits entstandener Brand ist unverzüglich der Feuerwehr (Notruf: 122) bzw. der Polizei (Notruf 133) zu melden. Diese Verbote treten nach Kundmachung mit sofortiger Wirksamkeit in Kraft und gelten bis 31. Oktober 2013. Übertretungen dieser Verordnung werden als Verwaltungsübertretungen gemäß § 174 Abs. 1 lit. a Z. 17 des Forstgesetzes 1975, BGBl. I Nr. 87/2005, mit einer Geldstrafe bis zu …

FEUERBESCHAU

FEUERBESCHAU Schutz für die Menschen   Im Amtsblatt des Bürgermeisters vom August 2011 wurde eine Information bezüglich Feuerpolizeiliche Beschau in der Gemeinde Wienerwald veröffentlicht. Ab Anfang August 2013 bis Ende 2015 wird diese im Einsatzgebiet der FF Sulz durchgeführt.   Wer führt die Feuerbeschau durch? Zuständig ist der in diesem Gebiet beauftragte Rauchfangkehrer, der bei Einfamilienhäusern in der Regel diese alleine durchführt.Bei Gewerbe-, Landwirtschaftlichen- oder Besonderen Objekten kann er sich auch einen Berater der Feuerwehr oder der Behörde bedienen. Was geschieht bei der Feuerbeschau?   Es werden alle Objekte, Nebengebäude und Lagerflächen beschaut. Die Beschau wird in folgenden Bereichen durchgeführt: Beschau im Freien:  Alle brandschutztechnisch relevanten Strukturen z.B.: Brandabschnitte, brennbare Lagerungen, Blitzschutz, Flüssiggastank, Kennzeichnung Flüssiggas, usw…  Garage: Keine Lagerungen von Treibstoffen, Lösemittel und Gasbehälter. Keine Lagerungen von brennbaren Stoffen, die nicht zur Fahrzeugausrüstung und Fahrzeugpflege gehören. Keine Feuerstätten u. Heizkörper mit Heizspirlen. Keine brennbaren Böden, Decken u. Wandbelege.Treibstoffauffangrube oder Bodeneinlauf mit Ölabscheider, Montagegrube und Brandschutztüren zu Vorräumen und Verbindungsräumen werden überprüft. Beschilderung in einer Garage: Rauchverbot, kein Motorbetrieb bei geschlossenen Türen, hantieren mit offenen Licht und Feuer verboten.   Baulichkeiten: Situationen bei den Kehrtürchen und Kaminen. Brandschutztüren zu Dachböden, Lüftungsleitungen im Gebäude und über Dach, usw.  Elektroinstallationen: Zustand der Elektroinstallationen, Abnahmebefund, Blitzschutzbefund, usw.    Feuerstätten: Sicherheitsabstände zu brennbaren Lagerungen, Zustand der Feuerstätte und der …

Bezirksleistungsbewerbe in Sittendorf

Im Rahmen eines Festes zum 125 jährigen Bestehen der Feuerwehr Sittendorf wurden der diesjährige Bezirksleistungsbewerb in Sittendorf am Sportplatz  abgehalten.  Die Feuerwehr Sulz nahm mit zwei Gruppen aus der aktiven Mannschaft und mit einer Jugendgruppe, welche gemeinsam mit der Feuerwehr Gießhübel angetreten war, teil.  Die Berwerbsgruppe Sulz im Wienerwald 1 erhielt als älteste teilnehmende Gruppe einen Ehrenpokal. Bericht BFK Mödling